Bilder des Monats

Das Bild des Monats ist ein interner Fotowettbewerb unserer Sparte.
Immer am ersten Spartentreffen des Monats werden die Fotos präsentiert und von den Mitgliedern bewertet.

Dezember: "Mystisches und Surreales"

Themengeber: Michael Montillon

1. Platz
Fotograf: Michael Montillon

Burgen-Wanderung kurz nach Gewitter und Regen durch den Pfälzer Wald bei Bergzabern: matschiger Waldweg, hoffen auf dass es hält und dass die Technik überlebt, Nebelschwaden steigen auf... Und plötzlich leuchtet diese mystische Sonne durch.

Technik: Panasonic GM1, 12-35mm Objektiv, 1/200s bei 22 mm (44mm KB-äquivalent), f4,8
Belichtungsmessung auf die Lichter, also damit ca. zwei Blenden unterbelichtet.

Am Ende noch mal ein Regenguss, so waren wir völlig durchnässt, aber der Einsatz hat sich offensichtlich gelohnt.

2. Platz
Fotografin: Karin Jahnke

Gesucht und gefunden in den frühen Morgenstunden an einem Nov. Tag. Beeindruckend war, dass der Tag auf dem Berg klar begann und vom Tal Nebelschwaden aufstiegen.

Canon EOS 70 D, f8, ISO 100, 1/10 s, Brennweite 50 mm
Braunton erzeugt durch Umwandlung in sepia

3. Platz
Fotograf: Michael Birth

Eines Abends schaute ich zu meinem Balkon hinaus und sah einen übergroßen Mond.
Die Kombination mit dem in der Mitte von Uhlbach stehenden Kirchturm und seinem Hahn an der Spitze
hatte für mich etwas Mystisches und musste somit gleich festgehalten werden.

Meine Einstellungen mit einer EOS 400D ISO 100 / F6,3 bei einer Belichtung 1/20sec. das Ganze auf dem Stativ.


Thema November: Blütenzauber

Themengeber: Peter Kronenberger

1. Platz - Dahlie Akita
Fotograf: Andreas W. Braun

Die Dahlie Akita gehört zu Stuttgarts schönsten Dahlien, die auf der Dahlienausstellung im Killesberg Höhenpark, jedes Jahr von den Besuchern gewählt werden kann.

Aufnahmedaten: Nikon D600, Blende 2,8, ISO 400, 1/800 sec, 105mm Makro ohne Stativ.

2. Platz - Seerose
Fotograf: Dieter Humpfer

Das Bild ist eines der ersten Bilder mit meinem neuen „Sahnestück“, dem Objektiv 300/2,8 L IS USM II.
Ich finde, dass das Objektiv eine tolle Schärfe abbildet. Die sehr ruhige Wasseroberfläche des Seerosenteichs der Stuttgarter Wilhelma trug ein Übriges zum Gelingen dieses Fotos bei.

Kamera: Canon EOS 5 D Mark III, Objektiv: Canon EF 300/2,8 L IS USM II, Blende: 8, Zeit: 1/400, ISO 100

3. Platz - Orchidee
Fotograf: Werner Peschke

Der Hintergrund wurde mit einer Taschenlampe ausgeleuchtet, auf die ein zusammengerolltes DinA4 Blatt Papier gesteckt wurde.
Die Blüte wurde mit einer Lampe angestrahlt.

Kamera: Nikon D300, Belichtungszeit: 1 sek.
Blende: 7.1, ISO: 800



Thema Oktober: „Herbstimpressionen”

Themengeberin: Karin Jahnke

1. Platz - Herbstlaub
Fotograf: Andreas W. Braun

Herbstimpressionen - Da denkt man natürlich an bunte Bäume und Blätter vor blauem Himmel. Das sieht man ja jedes Jahr wieder, daher wollte ich das Thema irgendwie anders umsetzen. Schließlich habe ich ein schönes Ahornblatt auf einen Leuchttisch gelegt und von unten beleuchtet. Das Blatt mit einem 105mm Makro fotografiert, den weißen Hintergrund in Photoshop ausmaskiert und mit Schwarz gefüllt. Die feine weiße Linie am Blattrand habe ich zur Betonung der Kontur bewußt stehen gelassen.

1/10 Sek. bei f / 7.1, ISO 200, Nikon D600

2. Platz
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Der letzte schöne Herbsttag in Esslingen. Das Bild zeigt die Terrasse des Cafe Maille auf der Halbinsel. 

 

 

3. Platz
Fotograf: Rafael Rednak

Das Bild zeigt schwarzwälder Laubbäume an einem schönen Herbsttag.
In der Aufnahme ist eindeutig zu sehen, dass die Bäume ´mit dem Wind ´wachsen. Der größte Teil der Blätter ist bereits abgefallen, die Natur bereitet sich auf den WInter vor. Die Nacht wird sehr kalt, da der Himmel total klar ist.
Aufgenommen wurde dieses Foto kurz vor Sonnenuntergang.


September: „Brücken und Stege”

Themengeber: Dieter Hege

1. Platz
Fotograf: Rafael Rednak

Das Bild beschreibt einen vernebelten Vormittag in einem deutschen Sumpfgebiet.
Die Lichtstimmung soll zu einem leichteren Gang ins Ungewisse einladen.

Was erwartet den Betrachter am Ende des Steges?

2. Platz
Fotograf: Dirk Walter

Die Aufnahme des verfallenen Steges entstand Ende Juli 2013 in Zingst nahe der dortigen Seebrücke bei fast untergegangener Sonne.
Für das Bild wurden mehrere Aufnahmen mit Verschlusszeiten zwischen 2 und 30 Sekunden vom Stativ erstellt (18mm Brennweite am Kleinbild-Sensor) und später ineinander geblendet (HDR). Das so entstandene Bild wurde dann in Lightroom finalisiert.

3. Platz
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Das Bild zeigt einen Teil der Brücke "Pont de Normandie" über die Seinemündung bei Honfleur.
Für den Tag war schlechtes Wetter angesagt, nur für einen kurzen Moment war die Sonne noch zusehen.

t= 1/640, f=8,0, Brennweite= 112 mm, ISO 200, morgens 7:15 Uhr.


August: „Stillleben”

Still-Leben: Darstellung regloser Gegenstände (Blumen, Früchte, tote Tiere, Gläser, Instrumente o.a.). Themengeber: Nelli Horn

1. Platz – Foto und -zubehör
Fotograf: Andreas Braun

In der Kunstgeschichte der Malerei sind Stillleben ja immer beliebt gewesen, also habe ich mir mal die alten Prunk-Stillleben der Holländischen Meister angeschaut und statt Äpfel und Birnen eben Foto und -zubehör aufgebaut.

Kamera: Nikon D600, Objektiv: Nikkor 24-70/2.8, Blende:11, Belichtung: 6 sek, Brennweite: 32mm, ISO: 200

2. Platz
Fotograf: Werner Peschke

Das Glas und die Früchte sind auf einem Spiegel plaziert.
Als Hintergrund wurde schwarzes Papier verwendet.
Zur Ausleuchtung wurden zwei Taschenlampen benutzt.

Kamera: Nikon D300
Objektiv: Nikon VR 16-85mm
Belichtung: Langzeitbelichtung 3.2s
ISO 200

3. Platz
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Der alte Herd war die Basis mehrerer Präsentationen einer Gärtnerei in Meran/Südtirol.

f/8.0 1/50 Sek. ISO 200.


Juli: „Gegensätze”

Es muss auf dem Bild ein Gegensatz zu sehen sein z.B. schnell-langsam, schwarz-weiß, voll-leer usw.

1. Platz
Fotograf: Rainer Eisele

Camera: Canon 5DMKIII, Objektiv: Makro 100mm
Verschlußzeit: 1/160s, Blende: 8, ISO:100
Externe Blitzsteuerung

2. Platz
Fotografin: Nelli Horn

Frankfurter Bankenvierteil an einem ziemlich verregneten Tag.

Blende 9, Verschlusszeit 1/125
ISO 100, Brennweite 24

3. Platz
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Das Thema Gegensätze hat mich inspiriert diese mal anders darzustellen. Von den „gegebenen Gegensätze" von außen kommend habe ich die emotionalen Gegensätze mit immer mehr Farbe versehen. Ein ganz starker Gegensatz ist für mich Liebe und Hass.


Juni: „Kleines ganz groß”

Alles was mit Nah-/ Makroaufnahmen zu tun hat.

1. Platz – Fingerschmuck
Fotograf: Rolf Fadini

Aufgenommen wurde dieses Bild dieses Jahr während unseres Namibia Urlaubs. Bei einem Erholungstag gesellte sich der Schmetterling über längere Zeit zu uns und so sind einige sehr schöne Aufnahmen mit ihm entstanden.

Kamera: Canon 5D Mark III,
Objektiv: Canon 24 – 70mm f4,0 ( Makroeinstellung )
Belichtung: 1/125 sek, bei f/10, Brennweite 70mm, ISO 160

2. Platz – Posing in Yellow
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Posing in yellow: Biene auf Sonnenhut.
Makroobjektiv 105mm bei f/2.8, 1/160 Sek. ISO 200, interner Blitz.

3. Platz – Wüstenwunder
Fotografin: Sandra Fadini

Auch dieses Bild entstand dieses Jahr während unseres Namibia Urlaubs bei einer Wüstentour in der Namib und zeigt einen nachtaktiven Palmato Gecko, der aufgrund seiner empfindlichen Haut nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden darf.

Kamera: Canon 5D Mark III, Objektiv: Canon Makro 100 mm f2,8
Belichtung: 1/125 sek, bei f/16mm, ISO 640


Mai: „Urban Exploration bzw. Urbex”

Urban Exploration bzw. Urbex oder Stadterkundung, ist die private Erforschung von Einrichtungen des städtischen Raums und sogenannter Lost Places. Oftmals handelt es sich dabei um das Erkunden alter Industrieruinen, aber auch Kanalisationen, Katakomben, Dächern oder unzugänglicher Räumlichkeiten ungenutzter Einrichtungen.

1. Platz – Folter
Fotograf: Siegbert Waltz

Bei einer Besichtigung der Burg Berwartstein in der Pfalz kam ich an diesem grausamen Raum vorbei. Die Vorstellung des Gebrauchs der Werkzeuge ließ meine Nackenhaare aufstellen. Um die Dramatik des Bildes etwas zu erhöhen, wurde der Schwarzanteil des Bildes per Photoshop erhöht und ein leichter Lichtschein auf die Tischfläche projiziert.

2. Platz – Ziegelei-Hebekran
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan

Ein altes Fabrikareal, viel Zeit zum Schauen, der Fußboden war bereits „abgelichtet", da sah ich dieses Hebezeug. Und der dunkle Hintergrund dazu --- passt.
f/8, 1/15 Sek., ISO 800, 70 mm. 

3. Platz – Efeu
Fotograf: Andreas W. Braun

Gesehen in der Völklinger Hütte im Saarland.

Nikon D600, 1/500 Sek. bei f/5.6, 200mm
Nikkor AF-S 70-200mm f/2,8 VR

3. Platz – Steuerstand
Fotograf: Dieter Humpfer

Das Bild war ein Schnappschuss von mir während des Rundgangs durch das Freigelände der Völklinger Hütte im Rahmen unseres letztjährigen Spartenausflugs nach Völklingen. Man sieht daran, wie der Zahn der Zeit auch an einem solch imposanten Industriedenkmal nagt.

Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: Canon EF 70-300 f/4,5-5,6 DO IS USM
Einstellungen: ISO 100, Blende 5, Brennweite 90 mm


April: „Raubkatzen (Löwe, Leopard, Gepard, Panter, Tiger)"

1. Platz – Carlos
Fotograf: Andreas W. Braun

Dieses Portrait des Tigerkater Carlos konnte ich in der Wilhelma Stuttgart am 09.03.2014 aufnehmen. Wartend auf die Fütterung lief er runter bis zum Wassergraben und schaute kurz auf.

Nikon D600, 1/200 Sek. bei f/5.6, ISO 200, 400 mm (200-400 mm f/4.0)

2. Platz – Leo
Fotografin: Heidi Geerds

Endlich ist Leo mal ein bisschen unterwegs gewesen und teilweise so nah am Zaun, dass ich ihn/sie mal relativ gut ablichten konnte.

Zu den Daten:
EOS 60d, ISO 160, Brennweite 200 mm
1/320, f 2,8

3. Platz
Fotograf: Hans-Jürgen Stephan


März: „Schärfen (un)tiefen – Fokus auf den Punkt gebracht"

1. Platz – Auge in Auge mit dem Reptil
Fotografin: Heidi Geerds

Enstanden ist das Bild auf einem meiner vielen Wilhelmabesuche.

Daten: 60D, Canon 100 mm
ISO 800, f/ 2.8, 1/125 Sek

2. Platz – Schärfentiefe
Fotograf: Andreas W. Braun

Wie stellt man Schärfentiefe in einem Foto am einfachsten dar?
Nach langem Grübeln habe ich mich dann ans „scrabbeln" gemacht und mit einer Softbox geblitzt.

Nikon D600, Sigma Makro 105mm,
1/60 Sek. bei f/5.6 ISO 100

3. Platz – Schau mir in die Augen
Fotograf: Hans Jürgen Stephan

Aufnahmedaten: Nikon D90, 135 mm, f /8 , 1/60 sec.
Habe mir dabei Zeit gelassen und gewartet. Irgendwann hat sie dann den Kopf gehoben.


Februar: „Schnee & Eis"

1. Platz - Aufgang in der Klamm
Fotograf: Anton Feldmann

Das Bild entstand als Schnappschuss bei einer Wanderung durch die Breitachklamm in der Nähe von Oberstdorf. Ich habe einen Freund wiedergetroffen, den ich schon seit vielen Jahren aus den Augen verloren hatte. Da die Sonne gerade über die Klamm einbrach, wollten wir uns diesen Moment einfangen.

Also nahm ich meine Canon PowerShot S100 aus der Tasche, stellte die Blende auf den Wert 8 bei einer Belichtungszeit von 1/250 s ein. Bei diesen Lichtverhältnis, konnte ich einen ISO Wert von 80 nutzen und eine Brennweite (Kamerakonstante) von 5mm einstellen. Dabei ergab sich ein Lichtwert von -1 ev.

2. Platz
Fotograf: Dieter K.E.Hege

Dieses Bild entstand während einer Schneewanderung in der Nähe von Sils Maria im Engadin. Der Wind und die Sonne hatten schöne Formen aus dem festgebackenen Schnee herausgeformt.

Aufnahmedaten: Nikon D300, ISO 100, Brennweite 130mm mit 70-200/2.8 Objektiv, Blende 14 und 1/160 Sek Belichtung

3. Platz - Winter-Halo
Fotograf: Wolfgang Exler

Das Bild entstand am Fichtelberg im Erzgebirge als winzige Eiskristalle in der Luft waren und so einen Halo erscheinen liesen.
Siehe auch "http://de.wikipedia.org/wiki/Halo_(Lichteffekt)"

Nikon D3s, Blende 13, 1/400s, ISO 200, Brennweite 24mm


Ansprechpartner

Andreas Schaake,
M.: 0160 8605976